Als Anerkennung für die erfolgreiche langjährige Arbeit des Gymnasiums Nidda in diesem Bereich der Gesundheitsförderung ist das Zertifikat „Verkehrserziehung und Mobilitätsbildung“ fortgeschrieben worden. Verschiedene Projekte der Schule richten sich an Verkehrsteilnehmer unterschiedlicher Altersgruppen.

Der Verkehrssicherheitstag für die 5. Klassen umfasst als Verkehrssicherheitstraining für junge Radfahrerinnen und Radfahrer einen Sicherheits- und Helmcheck, einen Fahrradparcour und die Aktion „Achtung Auto“. Der Fahrradparcour übt die Koordination, z.B. beim Slalomfahren und Wassertransport, das Einhalten von Verkehrsregeln und das plötzliche Bremsen. Die Aktion „Achtung Auto“ veranschaulicht, wie sich je nach Witterungsverhältnissen, Straßenzustand und Fitness des Fahrers Bremsweg, Reaktionszeit und Anhalteweg ändern.

Ein dreitägiger Erste-Hilfe-Kurs bereitet in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz alle Achtklässler auf mögliche neue Rollen im Verkehr vor. Schüler/-innen ab der 8. Jahrgangsstufe können sich auf der Grundlage des Erste-Hilfe-Kurses zum Schulsanitäter ausbilden lassen. Der Schulsanitätsdienst ist zur Erstversorgung bei Unfällen immer zur Stelle, wenn Not am Mann ist.

Die Vorbereitung auf den Führerschein für die 9. Klassen thematisiert in einem Theorieteil grundlegende Verkehrsregeln und Bedingungen für den Erwerb einer Fahrerlaubnis. Ein Praxisteil ermöglicht den Schülern eigene Fahrversuche im Auto unter fachkundiger Anleitung eines Fahrlehrers. Ein eigener Projekttag mit dem Titel „Andere Verkehrsteilnehmer“ sensibilisiert für die Verantwortung, die mit dem Erwerb eines Führerscheins einhergeht.

Die Aktion Junge Fahrer für die E-Phase kombiniert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Verkehrswacht und der Suchtberatung Wetterau eine Vielzahl von Angeboten, z.B. die Aktion BOB gegen Alkohol im Straßenverkehr, die Demonstration der Wirkung von Alkohol mit der Rauschbrille und die Auseinandersetzung mit Unfällen und deren Folgen im Fahr- und Überschlagssimulator.

In weiteren Aktionen zeigt sich, dass die Teilnahme am Straßenverkehr auch mit der Verantwortung für die Umwelt einhergeht. Von April bis August haben Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen im Rahmen der Aktion FahrRad des ökologischen Verkehrsclub Deutschland (VCD) ihre Schul- und Freizeitwege so häufig wie möglich mit dem Fahrrad zurückgelegt, um auf diese Weise auf einer virtuellen Radtour im Internet insgesamt 6738 Kilometer zurückzulegen, einmal Deutschland zu umrunden und dabei Abstecher nach London, Paris und Brüssel zu machen. So macht Umweltschutz Spaß.

Ankündigungen

Faszination Schule

Schule ist eine Herausforderung     

... nehmen wir sie an!

Schule ist ein Abenteuer

... lassen wir uns darauf ein!

Schule ist ein Ziel

... verfolgen wir es unbeirrt!

Schule ist eine Reise

... machen wir uns auf den Weg!

(Schulprogramm 2012)

Termine

26.06.   Wandertag
27.06.   Sporttag
28.06.   Zeugnisse

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok