Was zeichnet eine „gute“ Schule aus?


Die pädagogische Forschung kennt viele Antworten, für den schulischen Alltag lassen sich diese in unserem Selbstverständnis so fassen:

·       Im Mittelpunkt steht die Schülerin/der Schüler.

·       Jede Schülerin/jeder Schüler soll entsprechend der individuellen Voraussetzungen und

Begabungen gefordert und gefördert werden, um im späteren Berufsleben erfolgreich sein zu können.

·       Das Erlernen sozialer Kompetenzen steht gleichberechtigt neben den intellektuellen

Fähigkeiten, da ein gelingendes Miteinander in allen gesellschaftlichen und privaten Kontexten Voraussetzung für ein Zufriedenheit schaffendes Leben ist.

·       Alle am Schulleben beteiligten Menschen tragen ihren Anteil an der Gestaltung des

„Lebensraumes Schule“, in dem sich alle wohlfühlen können. Die Beteiligung der Schüler- und Elternschaftschaft an den Entscheidungsprozessen und der pädagogischen Weiterentwicklung ist Bestandteil dieses Gestaltungsprozesses.

·       Eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus trägt wesentlich zur

Wahrnehmung des gemeinsamen Erziehungsauftrages bei und entlastet beide Seiten.

Wir – im Gymnasium Nidda – arbeiten kontinuierlich an der Umsetzung dieses Anspruches.  

 

Informieren Sie sich auch in unserem Schulprogramm (Achtung: 37 MB Dateigröße beim Download)

Termine

06.09.    Vernissage Cornelia vom Hofe
18.09.   Vorstellung der Schülerfirma um 16:00 Uhr in der Mensa
24.-28.09.   Wander- und Projektwoche
07.11.   Irish Actors
19.-21.11.   Young Americans
06.12.   Mathematikwettbewerb
18.12.   Weihnachtskonzert Echzell
19.12.   Weihnachtskonzert Nidda
31.01.   Pädagogischer Tag

 

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok