Medientraining am Gymnasium Nidda

 

Die Hinweistafel flackert kurz, dann leuchtet die Schrift auf: „Achtung Aufnahme! Ruhe!“
Kurzerhand wird der kleine Arbeitsraum der Schulbibliothek zu einem Tonstudio. Konzentriert sitzt Nils vor dem Mikrofon und spricht einen Kommentartext ein. Marie und Flonia nehmen gemeinsam ihre Erfahrungen von drei Projekttagen auf. Jule und Maya interviewen in der Zwischenzeit ihre Mitschülerinnen und Mitschüler.
Was geht hier vor? Die Klasse 9c nimmt mit ihrem Klassenlehrer Frank Boucsein an einem Wettbewerb teil: Klang.Forscher! 2018
In diesem Jahr ist das Thema:
Welches Ich ziehe ich denn heute an?

 

AudioSelfies - so klingt unser Leben!

 

Alle Welt versendet inzwischen Selfies über die Sozialen Netzwerke: Urlaubseindrücke, Sonnenuntergänge, Menüs. Was sonst auf einem Foto zu sehen wäre, vermitteln die Schülerinnen und Schüler über Klänge und Geräusche; so entsteht ein akustisches Bild, ein Audioselfie. Den Ort, an dem das Selfie entsteht, dürfen die Schülerinnen und Schüler in ihrer Phantasie entwickeln.
Unter der Anleitung von Rolf Müller (Hessischer Rundfunk) wird nahezu professionell gearbeitet. Für die Tonaufnahmen stehen digitale Rekorder zur Verfügung. Das anstehende „Schneiden“ der Beiträge erfolgt ebenfalls digital mit Notebooks anhand eines speziellen Schnittprogrammes. Das Gymnasium Nidda ist für dieses Projekt mit einem guten Equipment ausgestattet.
Die Ergebnisse von oft mehreren Stunden konzentrierter Arbeit sind phantasievoll und beeindruckend. Ein Selfie erklingt aus einer Feenwelt, ein anderes entführt uns nach Camp Nou, der berühmten Fußballarena Barcelonas. In einem dritten „Klangselfie“ trompetet ein Elefant in der afrikanischen Savanne, weil das Selfie bei einer Safari entstanden sein soll.
Zum Abschluss des Projektes fährt die Klasse zum Hessischen Rundfunk. Dort werden in einem Tonstudio die Audioselfies und Sprecheraufnahmen zu einem Hörbeitrag zusammengefügt, der am Wettbewerb Klang.Forscher! 2018 teilnimmt. Für den Deutschen Klang.Forscher!-Preis 2018 wurden neben dem Gymnasium Nidda bundesweit 9 weitere Schulen ausgewählt. Federführend ist die Stiftung Zuhören, die sich der Hörbildung verschrieben hat und für eine Kultur des Zuhörens einsetzt. Und vielleicht ist die 9c bei der Preisverleihung ganz vorne dabei...

 

Frank Boucsein

 

 

Termine

18.04.   Jahreshauptversammlung des Fördervereins des Gymnasiums Nidda            (zur Einladung)
  
 
 

 

Zum Seitenanfang